Ambulante Suchtnachsorge

 

Voraussetzung:

abgeschlossene stationäre oder ganztägig ambulante Entwöhnungsbehandlung (Tagesklinik)

 

Antragstellung:

Die Antragstellung erfolgt noch während der stationären oder ganztägigen Entwöhnungsbehandlung durch die jeweilige Therapieeinrichtung beim zuständigen Kostenträger (Rentenversicherung).

4 Wochen vor Ablauf der Behandlung sollte zur Abklärung aller relevanten Fragen eine Kontaktaufnahme mit uns erfolgen.

 

Dauer / Umfang:

20 Gesprächseinheiten plus 2 Gespräche für Bezugspersonen im Zeitraum von 6 Monaten
(im Einzelfall Verlängerung möglich)

Gruppen und Einzelgespräche (1 x wöchentlich Gruppe und bei Bedarf Einzelgespräche)

Die Dauer der Gespräche beträgt 100 Minuten für Gruppengespräche und 50 Minuten für Einzelgespräche

 

Inhalte:

Die Gruppen- und Einzelgespräche der Nachsorge dienen der Sicherung und Festigung der in der vorangegangenen Therapie erworbenen Verhaltensweisen und Einstellungen.

 

Insbesondere werden folgende Themen bearbeitet:

  • Erhaltung und Stabilisierung der Abstinenz
  • angemessene  Konfliktlösungsstrategien bei drohenden oder aktiven Krisen
  • Anschluss an eine Selbsthilfegruppe
  • Förderung von Eigenaktivitäten (z.B. Freizeitgestaltung)
  • Inanspruchnahme medizinischer und psychotherapeutischer Hilfen sowie anderer Hilfen
  • Erhalt oder Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit

Zugang zur Kontakt- und Begegnungsstätte DER ANKER

Bei Interesse kontaktieren Sie uns gerne telefonisch, Tel. 089 599893 - 21.

Hier finden Sie auch den neuen Anker-Wochenplan!

 


 

Ankermonatsplan (Abo)


 

Infoabend für Betroffene und Angehörige

Der Infoabend, donnerstags 17:00 Uhr, entfällt bis auf weiteres. Telefonberatung ist jederzeit möglich!


Öffnungs-/Bürozeiten

Montag - Donnerstag von 08:00 - 12:00 und 13:00 - 17:00 Uhr

Freitag 08:00 - 15:00 Uhr